GPS-Ortungssystem (Logger) Canmore GP-102 G-Porter, Routes und POI (OvI) verarbeiten

German text only.

 

POI = Point(s) Of Interest = OvI = Ort(e) von Interesse
Die Programme „CanWay“  und  „CanWay Planner“  sind im Lieferumfang des GP-102 enthalten.
Auf Aktualisierungen  hier  pruefen.

 

Einfachste Moeglichkeit:

Routes vom GPS-Geraet einlesen in das Programm „CanWay“ und dort ins GPX-Format exportieren.
POI (OvI) vom GPS-Geraet einlesen in das Programm „CanWay Planner“ und dort ins GPX-Format exportieren.

GPX (Routes) und GPX (POI) mit dem   GPX-Editor  zusammenfuehren in eine einzige GPX-Datei.
Der GPX-Editor bietet beschraenkte Moeglichkeiten der GPX-Bearbeitung.
Alternative zum GPX-Editor: Viking  (erweiterte Moeglichkeiten der Bearbeitung).

 

Alternativ:

Routes vom GPS-Geraet einlesen in das Programm „CanWay“ und dort ins GPX-Format exportieren.
POI (OvI) vom GPS-Geraet einlesen in das Programm „CanWay Planner“ und dort ins GPX-Format exportieren.

Landkarte erstellen z.B. mit dem Online-Tool umap und die GPX-Dateien jeweils separat importieren.
Die Landkarte kann weiter bearbeitet und angepasst werden.

Hinweis: umap verarbeitet auch andere Datenformate, z.B. KML.

 

Alternativ:

Routes vom GPS-Geraet einlesen in das Programm „CanWay“ und dort ins KML-Format exportieren.
POI (OvI) vom GPS-Geraet einlesen in das Programm „CanWay Planner“ und dort ins KML-Format exportieren.

Landkarte erstellen z.B. mit dem Online-Tool  sharemap und die  KML-Dateien jeweils separat importieren.
GPX-POI sind in sharemap nicht sichtbar, deshalb besser KML nutzen.
Die Landkarte kann weiter bearbeitet und angepasst werden.

Hinweis: sharemap erfordert den Adobe Flash Player.

 

Auch hilfreich: The Windsurf Loop

 

Problem:
Ich habe vergessen, ob ich eine Route von A nach B oder von B nach A zurueckgelegt habe.

Moegliche Loesung:
Google Earth starten. Dort unter Datei / Oeffnen die gewuenschte GPX- oder KML-Datei oeffnen  (im Google-Earth-Menue den passenden Dateityp waehlen ! ).
Die  GPX / KML – Route  wird geladen und bildfuellend dargestellt. Links oben im Google-Earth-Bild erscheint ein „Zeit-Schieber“. Durch Betaetigen dieses Schiebers und gleichzeitiges Beobachten der geladenen Route kann man ermitteln, wo ihr Anfang und ihr Ende ist.