Gindelschneid ( Gindelalmschneid )

Vom Tegernseer Bahnhof (ca.750m) den Treppensteig bergauf bis zum Wald. Dann auf einem der Wege im Zickzack durch die bewaldete SW-Flanke auf die Neureuth bzw. den Ostiner Berg (1264m).
Viele Leute sitzen und einige Hunde laufen im Garten der Gaststaette Neureuth.
Ich nehme den Weg auf dem Waldruecken nach Osten. Das Wetter ist warm, aber die Schatten-Kaelte im Wald macht mir Ischias linksseitig. Den schattigen, kalten, schneebedeckten NO-Hang geht es hinauf zur
Gindelalm-Schneid ( Gindelschneid, 1335m ). Ich gehe nicht zum Kreuz, sondern bleibe am hoechsten Punkt im W.

Die Gindelalmschneid ist keine „Schneid“ (schmaler Grat), sondern ein breiter Ruecken, teils Almwiese, teils Wald.

 

gindelschneid - blick ins tal

Blick hinab ins Tal: Ostin (im Bild rechts unten).
Welche Fabrik ist hinten links ? Louisenthal Papier ?

 

 

Auch auf dem Rueckweg keine Einkehr im Gasthaus Neureuth; Abstieg nach Tegernsee wie Aufstieg.
Die Eiskrallen sind unterwegs nicht noetig.
Welcher Vogel macht gibt Klopf- / Knattertoene von sich, waehrend ich den oberen Treppensteig absteige?
Ich schone die Knie und meide den unteren Teil des Treppensteigs (statt dessen: Strasse).
Gaststaette schraeg gegenueber vom Bahnhof: grosser Hund. Die Kellnerin kommt nicht, und so bestelle ich im Bahnhof-Kiosk Schinkensemmel und Cola.

Karte: BayernAtlas oder OpenStreetMap

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.