Kloelingnock und Prebersee

Schi-Tour.
Aufstieg: vom Schoenfeld ueber die Westflanke des Schilchernocks (ehemalige Schipiste). Oberhalb der Waldgrenze nach links in die Kloelingscharte (2116 m, Uebergang zur Kloelingalm / Karneralm). Auf dem Grat nach N zum Kloelingnock
(2178 m).


Auf dem Gipfel blaest ein kalter Wind.
Im Hintergrund der Preber (P).


Blick vom Kloelingnock nach W.VVordergrund: vom Lenzenbuehel ganz links am Bildrand zieht der Ruecken mit der Schneewaechte nach rechts (N) zum nicht mehr sichtbaren Wirtsnock.
Mittelgrund links: Schwarzwand.
Hintergrund: Hafnergruppe mit dem Hafner (dunkles Horn in der Mitte).


Blick nach W zum Faschaunerkamm der Hafnergruppe:
S = Schober (Schober Eisig, Eisig Schober) ; manchmal liest man „Eissig“ statt „Eisig“
G = Grosser oder Malteiner Sonnblick
M = Mittlerer Sonnblick (mit 3000 m der oestlichste Dreitausender der Alpen)
K = Kleiner Sonnblick
H = Hafner

.


Nach der Abfahrt:
Blick von der Mehrlhuette zurueck zum Kloelingnock

 


Autofahrt:
St. Michael (AH) – St. Martin – Unternberg – Tamsweg – Prebersee
Am Prebersee. Blick zum Preber.
Weiterfahrt: Tamsweg – St.Andrae – Mariapfarr – St. Martin
Zwischen St. Andrae und Mariapfarr ueberraschender Ausblick zu den Sonnblicken in der Ankogel- / Hafner-Gruppe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.