1 2

Sudelfeldkopf (1439 m), Schitour

Zu zweit mit im Auto: Radfahrer-Gruppe am Schliersee riskant ueberholt.
Ueber die Schipiste des Sessellifts von der Grafenherberg (1090m) auf den Sudelfeldkopf. „Sonnenbaden“ an einem Gipfel-Haeusl.

Blick hinab nach Grafenherberg
grafenherberg vom sudelfeldkopf

Dann Abfahrt wie Aufstieg.
Mit dem Auto: Grafenherberg – Sudelfeld – Aurach (Woelflhof, aufgeregte Gans am Parkplatz, hochgewachsene asiatische Kellnerin im Gasthaus) – Fischbachau – Irschenberg – Muenchen.

Vogelsang (1485 m), Schitour

Zu zweit von der Grafenherberg (1090 m)auf der Fahrstrasse zum Mittleren Sudelfeld. Die Schipiste SSW-lich aufwärts bis zum neuen See. Zwischen See und Sudelfeldkopf hinüber zu den Gasthäusern am Oberen Sudelfeld. Über die Schipiste im Zickzack hinauf zur Lift-Bergstation. Von dieser über den Rücken nach rechts zum Vogelsang-Gipfel.

Blick hinunter zum Oberen Sudelfeld.
Links der neue Wasserspeicher, rechts die Gasthaeuser und der Sudelfeldkopf.
vogelsang sudelfeld

Blick zum Sudelfeldkopf (Mittelgrund links). Hintergrund: Chiemgauer Berge
vogelsang

Ein Rabe zwischen Gipfel und Kreuz lässt sich nicht fotografieren. Nachdem zwei Jungs den Gipfel verlassen haben, kommt ein Rentnerpaar herauf.
Abfahrt wie Aufstieg bis unter den Sudelfeldkopf, dann aber nach rechts hinunter zum Doppel-Lift und über dessen Lifttrasse hinab zur Liftstation. Ein kurzes Stück die Fahrstrasse ostwärts, dann in den Graben hinunter zur Schipiste Waldkopf – Grafenherberg.
Auf der Heimfahrt Einkehr in der Huberalm oberhalb von Hausham.

Stuempfling (1506 m), Schitour

Zu zweit von der Talstation der Stuempflingbahn (ca. 1120 m) auf der Schipiste nach W hinauf zur Bergstation des Kurvenlifts. Kurze Trinkpause auf einer Bank neben einem schlafenden Schitouristen.
Auf dem Weiterweg zum Gipfel ueberholt uns eine spaerlich bekleidete Schnell-Touren-Geherin.
Auf dem Stuempfling-Gipfel kurze Rast.
stuempfling
Blick zur Bodenschneid. Vordergrund: Lift-Bergstation.

Dann Abfahrt und Querung zur Seilbahn-Bergstation am Stuempfling-Sattel (1584 m). Unterwegs wieder eine zweite spaerlich bekleidete Schitouristin zu sehen.
Essens- Trink- und Sonnenpause auf einer Bank der Gaststaette.
Blick zum Rosskopf.
stuempfling-sattel

Beim Losfahren begegnet uns die erste spaerlich Bekleidete erneut – bei ihrem zweiten Aufstieg! Sie bejaht die Frage, ob sie eine Sportlerin sei.
Abfahrt ueber die Schipiste, die wir aufgestiegen sind. Unterwegs begegnet uns erneut eine sommerlich bekleidete aufsteigende Touren-Geherin (die dritte). Sie ist gespraechsfreudig.

Nach dem Ende unserer Schitour kehren wir im Ort ins Willy-Merkl-Haus ein.
Hier Blick zum Rosskopf (links oben) und zum Stuempfling (oberhalb der Bildmitte).
Quer durch die Bildmitte: der Spitzingsee, überwiegend noch vereist.
spitzingsee
Anschliessend spazieren wir am östlichen Ufer des Spitzingsees bis zur Gedächtnis-Tafel einer verunglückten Eislaeuferin.

Auf der Heimfahrt wollen wir noch das Gasthaus „Stadlbergalm“ in Gunetsrain bei Agatharied anschauen. Leider versperrt uns unterwegs ein Traktor (Holz laden) den Weg.

Rosskopf (1580 m), Schitour

Zu zweit von der Talstation der Stuempflingbahn (ca. 1120 m) auf der Schipiste nach W hinauf bis auf Höhe der Bergstation des Kurvenlifts. Nun nach links über die Schipiste Richtung Rosskopf. Die steile Rosskopf-Piste zickzack bergauf bis zur Stümpflingalm. Von der Alm wenig steil nach Osten zur Bergstation des Rosskopf-Liftes.
Kurze Rast und kurzer Besuch des Rosskopf-Gipfels. Dort kalter leichter Wind und junge Mama mit unzufriedenem Kind im Rucksack.

rosskopf
Blick zur Stuempflingalm (im Bild links unten) und zum Tegernsee (Bildmitte).

Abfahrt via Stümpflingalm zur Bergstation der Sesselbahnen am Stüpflingsattel. Rast auf Gaststätten-Bank; wenig Wortwechsel mit aufgestandener Frau auf Nebenbank.
Die Schipiste ostwärts hinunter bis zum Ausgangspunkt.
Nach dem Ende unserer Schitour Einkehr in Spitzingsee am Spitzingsee ins Willy-Merkl-Haus und anschliessend Spaziergang etwa bis zur Alten Wurzhütte.
Auf der Heimfahrt Einkehr im Gastgarten der Stadlbergalm in Gunetsrain bei Agatharied.
Wetter: stets blauer Himmel, aber kühl.

1 2