stark vereinfacht dargestellt (es fehlen z.B. die zahlreichen Bäche, die am Nordufer in den Millstätter See fliessen).

Norden
Wassereinzugsgebiet Millstaetter See
Süden

WEG = Wassereinzugsgebiet

Grenze

Lieser Tschiernock (TN) mit Ausläufer nach Südwest
Nöringbach (fliesst in die Lieser) TN - Hochpalfennock (HPN) - Kamplnock (KN) - Rabenkofel (RK) - Stilleck (Stileck, ST), Südost-Gipfel - Langnock (LN) - Grossleobeneck (GLE)
Leobenbach / Loibenbach / Loimbach (fliesst in die Lieser) GLE - Saunock (SN) - Plattnock (PLN) - Kleiner Rosennock (KLR) - Zunder Wand (Zunderwand, ZW) - Pfann Nock (Pfannock, PN) - Mallnock (MN) - Klobennock (Klomnock, KLN)
Gurk und Nebenbäche KLN - Steinnock (STN) - Falkert (F)- Rodres Nock (Rodresnock, RN) - Schwarzkofel (SK) - Kaiserburg (KBG) - Wöllaner Nock (Wöllanernock, WN)
Afritzer Bach / Arriachbach WN - Tobitscher (TO) - Rinder Nock (Rindernock, RIN)
Drau RIN - Mirnock (MIN) - Hochgosch (HOG)

Das WEG des Millstätter Sees bzw. der Lieser liegt grösstenteils im politischen Bezirk Spittal. Ein kleiner Teil gehört jedoch zu Villach: der süd-östlichste Bereich des Millstättersees, das Mirnock-Massiv, der Feldsee und der Feldpann-Graben. Anderseits hat der Bezirk Spittal Anteil am WEG der Gurk: östlich von Zirkitzen bei Bad Kleinkirchheim ist eine Golf-Anlage, in deren Bereich die Wasserscheide Lieser - Gurk das Tal quert. Östlich davon kommt ein Bach vom Mirnock, der bei Patergassen in die Gurk mündet. Der Anfang dieses Baches liegt noch im Bezirk Spittal.

In dieser Seite verwendeter Name

Weiterer Name

Riegerbach (Heisst ab wo Riegerbach? Fliesst in Döbriach in den Millstätter See.) Döbriacher Bach
Tiefenbach (kommt aus Bad Kleinkirchheim und vereinigt sich in Untertweng mit dem Feldbach) Twengbach
Feldbach (Abfluss des Feldsees) Töplitzbach
Feldsee Brennsee