1 134 135 136 137

Wolke ueber Bayern

Eine an ihrer Westseite scharf begrenzte Wolkenfront zieht ueber Europa.
Hier: die Wolke ueber Bayern, fotografiert von einem Hochhaus im Muenchener Ost-Nord-Ost.

Die Wolke kann nur ein Meteorologe erklaeren, daher wird in den folgenden Bildern nur der Boden beschrieben.
Alles im Vordergrund ist Muenchen.

 

wolke

1–Links das Hochhaus de Sueddeutschen Verlags, in der Bildmitte die neuen Hochhaeuser nahe des Vogelweideplatzes, dahinter die Zugspitze

 

wolke bayern

2–Siehe 1

 

wolke alpen

3–Links: Sueddeutscher Verlag, rechts der Bildmitte die neuen Hochhaeuser nahe des Vogleweideplatzes mit der Zugspitze im Hintergrund

 

wolke alpen

4–Hochhaus des Sueddeutschen Verlags, Berge ganz im Hintergrund: Karwendel

 

wolke alpen

5–Neue Hochhaeuser im Umkreis des Vogelweideplatzes, dahinter die Zugspitze

 

wolke muenchen

6–Blick stadteinwaerts, am rechten Bildrand: Arabella-Viertel

Feringasee 2018-11-04

Vollbildanzeige (rechte Maustaste)

Zu zweit gegen den Uz um den See.

Die Angaben beziehen sich auf obige Karte.

1–Auto
Vorbei am Gasthof
Ueber die Wiese an den See
2–Nahe am Windsurfer-Haus: Mann fernsteuert sehr schnelles Modellboot
Zur Wildbruecke (3), an deren S-Rampe rechts die Treppe hinab zur Autobahn A99
An der Aussenseite der suedlichsten Leitplanke westwaerts bis vor die Zaehlstelle
4–Von dem Autobahnrand auf den Fussweg am Feringasee
5–Bei der Zaehlstelle gibt es immer noch einen Durchschlupf von der Autobahn auf den Seeweg
6–Auf dem Weg bis zum Seeabfluss und diesen einige Meter abwaerts bis zur Gleissach
Den Wassergraben entlang. Bis kurz vor die Gartensiedlung steht das Wasser im Graben, weil der Abfluss in das Rohr unter der Autobahn „gebremst“ ist. Von der Gleissach selbst, die hier fliessen sollte, ist nichts zu sehen, der Graben weiter aufwaerts ist trocken.
7–Bei der Kleingartenanlage mehrere auffaellige Schilder am Weg zum See. Ueber den Gleissach-Graben.
Am W-Ufer des Feringasees entlang und auf die Halbinsel (8)
Um die Halbinsel und anschliessend das S-Ufer ostwaerts entlang.
9–Die Wein-Huette beim Gasthof hat schon geoeffnet. Einkehr in die Gaststube.
10 ist 1 (Auto)

Froettmaninger Berg 2018-11-10

Zu zweit.
Die Angaben beziehen sich auf die Karte weiter unten.

 

Schwarzer GPS-Track A:
1–Auto
2–Hang ueberraschend stark verbuscht
Im Zickzack auf den „Gipfel“ (3)
Einige Marienkaefer und andere Insekten auf dem Fuss des Windrads


Vollbildanzeige (rechte Maustaste)

 

Roter GPS-Track B:
4–Von der grossen Infotafel sieht man gut zum Fideliopark (Gegen-Check)
Zickzack wieder bergab, dann vorbei an Seilrutsche (5) und Kirchen-Attrappe (6) und Froettmaninger Kirche (6), unterwegs Mann mit Hund an langer Leine
7–Blick auf die Autobahn: alle Strassen in Richtung Salzburg zu sehen
8–Metallfuesse der ehem. Wachter-Skulptur („Diagonalschnitt 2“ ?)
9–Erwachsene mit Kindern werfen Scheiben an der naechsten ehem. Wachter-Skulptur „Diagonalschnitt 1“. Dort ist ein Korb des Disc Golf Clubs.
10–Bis nah an die Autobahn-Baustelle (Mauer)
11–Korb 3 des Disc Golf Clubs
An der Ostseite des Bergs suedwaerts zurueck zum Azuto (12 war 1)

Abschliessend „Casa mia“ (heute gut besucht, eine Frau unter den Gaesten kommt mir bekannt vor).

Steinsee 2018-11-11

Vollbildanzeige (rechte Maustaste)

Zu zweit im Uzs um den See, siehe Karte.
Schwarzer GPS-Track A:
1–Reiterhof
2–Bei der zweiten Kapelle von der Wiese auf die Strasse
2–Gasthof: der Brunnen „nebelt“
3–Wald, Weggabelung
4–Groessere Ansammlung von Pilzen mit weissem Schleim
Weiter durch den Wald, wieder schleimige Pilze
5–Scharf nach rechts und auf Steigspuren zu einem einzelstehenden kleinen Haus an einem Hang (6)
Hinab auf einen schmalen Weg und auf diesem zu einer Weggabelung (7)
Auf dem Land-/ Forstweg maessig ansteigend zur naechsten Weggabelung (7a)
Durch den Wald zum Kitzlsee (8)
Roter Track B:
Auf selbstgewaehlter Route (9) unbequem zurueck nach (10, Infotafel zum Kitzlsee) und nach (7a)
11–Die Baeume am Wegesrand tragen viele Misteln
12–Ueber den Spiegelbach
13 ist 1–Einkehr im Reiterhof. Blick durch das grosse Fenster der Gaststube in den Reitraum. Erst laesst ein Trainer sein Pferd rechts herum, dann eine Trainerin ihr Pferd links herum laufen.

Heimfahrt ueber Schlacht (3 km weiter als ueber Esterndorf).

Ebrach – Ebersberger Weiherkette – Ludwigshoehe – Egglburgersee – Egglsee

Dichter Nebel in Muenchen. Also fahren wir nach Ebersberg, aber auch dort ist es nebelig-trueb.

 

Vollbildanzeige (rechte Maustaste)

In Ebersberg gehen wir spazieren.

1–Auto etwas ausserhalb von Egglsee
2–Nahe der Ebrach beginnt die Eichenallee
2–Abstecher links um das Haeuschen herum an die Ebrach
Ostwaerts die Weiherkette (Seeweberweiher, Langweiher) entlang
3–Gebogener schlanker Baum, umrankt von viel Efeu
Nach dem Kleinen Weiher auf die rechte Seite der Gewaesser
4–Baumstuempfe mit eingeschlagenen Flaschenverschluessen
5–In Ebersberg wieder auf die linke Gewaesserseite
6–Durch die Heldenallee zum Parkplatz der Gaststaette
Ueber den Parkplatz zum Waldmuseum (7 , Info-Tafel)
Im Zickzack leicht bergauf und knapp unter der Ludwigshoehe (618 m) vorbei, ohne sie zu bemerken, zum Aussichtsturm und zum nahen Ebersberger Wasserspeicher (7). Im Wald schreien spielende Kinder.
Auf dem Treppen-Steig, dem obersten Teil der Heldenallee, hinunter zur Ebersberger Alm (Gasthof, 8).
Ohne einzukehren auf dem markierten Steig weiter in Richtung Forst. Der Weg fuehrt teils ueber Wiesen, teils etwas durch den Wald.
9–Trotz der Markierung kommen wir vom rechten Weg ab und gehen zu einem Jagd-Hochsitz, vor dem wir wieder umkehren.
Zunaechst am Waldrand, gehen wir dann ueber eine „geodelte“ Wiese zu einer Einsiedelei und dort auf die Strasse. Ein vorbeikommender Radfahrer bestaetigt uns, dass wir auf dem Weg zum Egglburger See sind. Wir eilen wieder in den Wald und gelangen dort in die
Eichenallee (10). Diese aendert am Ziegelhof zweimal ihre Richtung. Wir vernehmen starken Jauche-Geruch, aber nicht von Rindern. Im letzten Allee-Abschnitt ist es schon dunkel, weil beidseitig die Baeume hochragen.
11–Abstecher rechts um das Haeuschen herum an die Ebrach.
12 ist 1–Auto

Der Egglburgersee war waehrend des Rundgangs wegen des Nebels nur selten zu sehen.

Auf der Heimfahrt dunkelt es schon, die Gegenlichter stoeren beim Autofahren.

1 134 135 136 137